Das Quartett

  • 28.11.2020

ALLE VERGEBEN Wie soll man uns Viere denn sonst nennen, als "Das Quartett"? Wir werden euch jetzt mal reinen Wein einschenken …

ALLE VERGEBEN

Wie soll man uns Viere denn sonst nennen, als "Das Quartett"? Wir werden euch jetzt mal reinen Wein einschenken - damit ihr vielleicht ein bischen Mitgefühl mit uns 6 Wochen alten Katzenkindern zeigt:

Unsere Mama hat uns nach langer Herbergsuche in einer Waschküche zur Welt gebracht. In einem großen Haus mit vielen Bewohnern. Irgendwann wurde jemand auf unsere kleine Familie aufmerksam und wir muten postum das Feld räumen, nein, wir wurden geräumt! Man kam mit Transportboxen, faßte uns am Schlawittchen, setzte uns in die Kiste und brachte uns vier, armen Würmchen ins Halleiner Tierheim. Mama haben wir seither nicht mehr gesehen. So mancher sagt, dass sie kastriert  und uns wahrscheinlich ganz schnell vergessen wird. Und dann darf sie dort weiter wohnen bleiben.

Also, nachdem ihr unsere Geschichte jetzt kennt, habt ihr hoffentlich auch Verständnis dafür, dass wir euren großen Menschenhänden gegenüber sehr mißtrauisch sind. Da wird schon mal gespuckt und gekratzt - aber nur aus Panik! Doch seit einigen Tagen kommt immer eine ganz vorsichtige, weiche Frauenhand, ohne Fanghandschuh - und die weiß es uns zu streicheln und lieb zu haben. Also, wenn wir solch eine liebevolle Hand auch auf unserem künftigen Platz hätten - dann würden wir postum umziehen wollen. Derzeit besiedeln wir ja noch eine große Hundetransport Box, damit wir die Geräusche und euren Alltag kennen lernen - darum haben wir auch BLick auf die große Vogelvoliere - miau, da gibt es viel an gefiederten Spielkameraden zu sehen.

So, jetzt aber kurz gesagt - wir vier gehen nur im Doppelpack in ein neues zu Hause und nur zu liebe-und verständnisvollen Katzenliebhabern, die wissenn, was in einer so kleinen Katzenseele vor geht.

 

zurück