Futterspenden Katzen Tierschutzverein Hallein

Futterspenden

Herzlichen Dank für die immer wieder spontan vorbei gebrachten Futterspenden für unsere Katzen. Gerade jetzt, wo die Babykatzen Zeit wieder seine Formen annimmt, ist uns mit Naßfutter jeder Marke viel geholfen.

Wir freuen uns immer wieder, wenn beim Futtereinkauf für die eigenen Samtpfoten auch ein wenig an uns gedacht wird.

 


Neomi





Ich bin Neomi, eine vierjährige Perser Katze, klein gewachsen und ich glaube, mein Stammbaum ist nicht ganz lupenrein. Ich komme aus den selben vier Wänden wie Daisi und auch ich habe Probleme mit Milben in den Ohren und Filz im Nacken. Nicht würde ich mir lieber wünschen, als Katzenliebhaber, die mich ganz fest an sich drücken und lieb haben, denn auch ich bin ein sehr verschmustes Wesen, wenngleich ich derzeit noch etwas desorientiert bin, weil mich die ganzen Umstände der letzten Tage einfach kirre gemacht haben. Ich möchte gebürstet und betüttelt werden, gerne auch nur in einer Wohnung, aber dann zusammen mit Daisi, denn eine alleine den ganzen Tag über, das ist mir zu fad. Ich hätte schon gerne Leben um mich, wenn ich schon keinen Garten habe.

Ich bin ebenfalls sterilisiert, meine Augen werden aber noch eingetropft, denn auch bei mir hat man es mit Tierarzt gehen nicht so wirklich ernst genommen. Gerne könnt ihr mich besuchen, aber achtet auf die Öffnungszeiten, dass ich auch wirklich da bin.

Update: nachdem die beiden Neomi und Daisi doch mehr als erwartet aneinander hängen, möchten wir sie zusammen vermitteln.


 

Daisi


 



Nicht nur dass ich eine verschmuste und ganz liebe Stubentigerin bin, zudem noch eine reinrassige Colour Point, bin ich hübsch und für jeden eine Augenweide, wenn man mich endlich mal pflegen würde. Ich bin eine von vier Katzen, für die man keine Zeit und Liebe mehr hatte. Meine Ohren waren ziemlich vermilbt und mein Fell kaum gebürstet, meine Augen verklebt und eigentlich hatte ich es nicht mehr sehr schön, da wo ich her kam. Jetzt soll alles besser werden und die Tierheim Tanten haben mir versprochen, ich werd es künftig nur noch schön und den Himmel auf Erden haben.

Ich, Daisi, bin 3 Jahre alt, sterilisiert und entwurmt, habe bis jetzt nur in einer Wohnung gelebt, will mich auch nicht beklagen und wenn es wieder eine Wohnung mit Balkon sein soll, dann ist es mir auch recht. Wer mich haben will, der komme zu einem Vorstellungsgespräch in mein Katzenzimmer, dann sehen wir, ob der Funke über springt.

 

Update:nachem die beiden Katzen Neomi und Daisi doch mehr als erwartet aneinander kleben, hätten wir die beiden gerne mitsammen vergeben


Samanta


RESERVIERT

Viel zu klein bin ich für meine 2 Jahre, ein schneeweißes Püppchen, eine von vielen Katzen, deren Frauchen im Krankenhaus liegt und sich nicht darum gekümmert hat, was mit uns passiert, wenn sie einmal nicht mehr für uns da ist. Stets wurden wir gefüttert von ihr, stammen aus einer nicht kastrierten Population der umliegenden Bauern, aber jetzt müssen wir plötzlich alle das Feld räumen.

Ich bin noch etwas unsicher, was mit mir passiert, ob da noch welche aus meiner Sippe nachkommen oder nicht. Aber ich lasse mich gerne streicheln und habe jetzt auch schon Vertrauen gefasst. Ich sehe ja furchtbar zierlich und seht jung aus, aber für mein Alter bin ich zwergwüchsig und von der Natur mit Größe nicht Bedacht worden. Trotzdem habe auch ich Sehnsucht nach Liebe und Zuneigung - so wie es alle Lebewesen haben und darum vertraue ich ganz darauf, dass jemand auf mich aufmerksam wir, der eine fast weiße Halbangora Kätzin bei sich aufnehmen möchte.

Update: Samanta hat Angst vor kleinen Kindern, daher bitte nur Interessenten melden, deren Kinder schon größer und verständnisvoller sind.


 

Toni


Ich bin Toni, bin vier Jahre alt und war bis dato das Liebkind meines Frauchens, durfte auf ihrem Bauch schlafen, mit mir wurde gekuschelt und ich bekam  nur das Beste vom Besten. Wie das Leben so spielt, hat sich mein Frauchen verliebt in einen Zweibeiner und es dauerte nicht lange, da gibt es jetzt noch einen Zweibeiner - einen winzing kleinen - mehr in der Familie.

Das mir dies nicht gefällt, nicht mehr die erste Geige zu spielen, wird euch doch klar sein. Niemand läßt sich so einfach jemanden vor die Nase setzen, der einem dann die Show stiehlt. So begann ich mich zu wehren und habe dem kleinen Wurm den Kampf angesagt. Icch drohte ihm mit der Pfote, ich knurrte, fauchte und schaute ihn furchtbar böse an. Aber der kleine Zweibeiner ließ sich von mir nicht einschüchtern, vielmehr hatte er Gefallen daran gefunden, mir hinterher zu krabbeln. Da hatte ich dann endgültig genug und griff zu härteren Maßnahmen - ich begann zu kratzen und beißen! Dies war allerdings der Punkt, wo mein Frauchen sich unter Tränen und schweren Herzens gegen mich entschied und mir die Freundschaft kündigte. Nachdem sie es sich nicht leicht gemacht hatte und Nächte hin und her überlegt hat, brachte sie mich dann doch in das Tierheim.

Das ich mich da wohl fühle, ich Einzelgänger, das glaubt mir sowieso keiner. Derzeit bin lebe ich in einer KatzenWG mit Daisi und Neomi - die mich permanent verfolgen und sich mit mir anfreunden wollen. Ich will aber meine Ruhe haben und mal das Ganze verdauen, das braucht Zeit, sagen meine Pfleger. Natürlich wäre es schön, wenn ich gleich eine neue Bleibe finden würde, ich bin ja ein ausgesprochenes Prachtexemplar, habe bestimmt 7 kg, bin groß und eigentlich total verschmust, aber ich muss wieder auf die Reihe kommen - das solls ja bei euch Menschen auch geben. Ich bin kastriert und geimpft und warte auf den richtigen Platz noch vor der kalten Jahreszeit.


Anni, Nanni und Hanni







"Unverschämt und unerhört, frech und feige!" - das haben wir das Team vom Tierheim Hallein aufgebracht reden gehört. "Man sollte eine Katzenklappe anbringen" - hat ein gerade anwesender Kkatzenadoptant gesagt. Warum die Aufregung? Man hat uns in kleinen Transportkäfig, ganz ungeniert vor die Eingangstüre des Tierheims gestellt, sodaß gleich mal die Chefin über uns drübere gestolpert ist, als sie die Türe nach aussen auf machte. Warum man nicht angeläutet hat und uns ordnungsgemäß als Verzicht Tiere abgegeben hat, fragt ihr euch? Weil Menschen feige sind, wenn sie Mist gebaut haben ! Aber Gott sei Dank gibt es eine Überwachungskamera und wenn diese ausgewertet ist, kommende Woche, dann gibts richtig Ärger - außer die Zweibeiner haben noch den Mum sich freiwillig zu melden.

Uns gehts jedenfalls jetzt besser als da, wo wir waren. Wir sind mit unseren 4 Monaten bereits entwurmt und wenn wir geimpft sind, können wir gleich in neue Familien ziehen. Und dass es bei uns lustig zu geht, dass könnt ihr ja am Video sehen !

Update: Anni, die Tigerkatze sowie Nanni, das weiße Kätzchen mit den Tigerflecken sind reserviert und bleiben zusammen.


 

Manchmal sitzen sie vor dir, mit Augen so hinschmelzend, so zärtlich und so menschlich, dass sie dir beinahe Angst machen, denn es ist unmöglich zu glauben, dass da keine Seele in ihnen ist. (Théophile Gautier, franz. Erzähler)

                     


Pico und Bella



Damals, vor zwei Jahren als man unsere Eltern bereits im Tierheim abgegeben hat, waren wir beide erst ein paar Monate alt. Wir waren lieb, kuschelig und verspielt, darum durften wir bleiben. Jetzt, wo auch mein Bruder und ich ausgewachsen sind, passen wir nicht mehr in das Kätzchen Schema, zudem sind wir in eine andere Wohnung gezogen, wo Haustiere unerwünscht sind.

Wir sind so aneinander gewöhnt, dass wir nur gemeinsam, als Geschwisterpärchen ein zu Hause suchen. Nachdem ich einen Glückskatze bin und nur gutes ins Haus bringen, glaube ich, dass wir nicht so lange auf einen Platz warten müssen. Demnächst werde ich sterilisiert und dann steht einer neuen Bleibe nichts mehr im Wege. Bitte meldet euch, wenn ihr zwei Wohnungskatzen bei euch aufnehmen könnt. Balkon ist natürlich Voraussetzung, naja, auch zu einem Garten sagen nicht nein!


 

Fontana & Cleopatra



 



Auch wenn man es uns nicht ansieht, aber wir sind doch schon 10 und 15 Jahre alt. Unser liebevolles zu Hause haben wir verloren, weil unser Herrchen plötzlich verstorben war und der Haushalt aufgelöst wurde. Wie so oft, wenn Tiere "vererbt" werden, landen diese im Tierheim.

Wir hatten den Luxus in einem Haus mit Garten leben zu können, haben Vögel hinterher gejagt und uns mit den Nachbarskatzen gebalgt, waren Herrchens Lieblinge und dann der plötzliche Tod von ihm. Wir würden gerne nochmals eine Chance bekommen und die kalte Jahreszeit - die ja sicherlich nicht ausbleibt - chillend auf dem Bauch eines Zweibeiners verbringen oder vor dem warmen Ofen. Natürlich könnt ihr uns nicht in eine Wohnung sperren, wir bräuchten schon wieder unseren Freilauf,um glücklich zu sein. Wir sind gesund, kastriert und geimpft und könnten noch lange einem Katzenliebhaber Freude schenken.

Auf den Bildern sind wir noch sehr verschreckt, da wir gerade angekommen sind, aber in den kommenden Tagen wird es sicherlich einen Film von uns geben und neue Bilder.


Melba


Schon einmal hat mich das Schicksal in das Tierheim Hallein geleitet, vor einem halben Jahr, als ich hochträchtig gefunden und nach drei Tagen meine ersten kleinen Babies zur Welt gebracht habe. Alles fühlte sich gut an, die Kleinen wuchsen heran, wurden vermittelt und ich durfte mit enem meiner kleinen Katerchen auf einen Platz ziehen.

Leider habe ich mich da gar nicht wohl gefühlt, mein Halbstarker wurde immer lästiger und sah in mir in erster Linie den Kampfgefährten, ich kam einfach nicht zur Ruhe. Auch die beiden kleinen Zweibeiner, die ich wirklich lieb und einfühlsam fand, konnten mir das Leben nicht versüßen. Ich glaube, ich habe meinen Weg noch nicht finden können, derzeit möchte ich nur in Ruhe gelassen werden - nein, nicht dass ich nicht zugänglich wäre - aber ich brauche einfach Zeit, meine Vergangenheit hinter mir zu lassen.

Ich wäre natürlich überglücklich, wenn ich bald in ein zu Hause mit Freigang ziehen, über die kalte Jahreszeit vielleicht noch nicht hinaus muss, aber im Frühling dann einen Neustart machen könnte. Ich bin jetzt 2 Jahre,  sterilisiert und geimpft und vielleicht sucht und findet mich ein Katzenmensch, dem ich mein Vertrauen schenken darf.


 
  
1



Tierschutzverein Hallein • An der Sandriese 1 • 5400 Hallein
T: +43 6245 73973tierschutzvereinhallein (at) hotmail.comwww.tierheim-hallein.at
Kontakt  | Impressum
web & cms design by oblique.at