Piro   &  Piri Katzen Tierschutzverein Hallein

Piro & Piri




 

Wir sind zwei kleine Samtpfoten, denen man sich einfach entledigt hatte. Wir wurden ganz frech einfach in einen Transportkäfig gepfercht und in Abtenau vor dem Postamt abgestellt ! - da bleibt einem ja die Luft weg von so viel Unverfrorenheit ! Jetzt gibt es Tierheime und alles mögliche, dass man uns weiter vermittelt, die Tierecke in der Kronenzeitung - nein, man stellt uns einfach jemand andern vor die Tür.

Wir haben uns schon so aufgeregt über diese allzu menschentypische Behandlung, dass wir die ersten Tage uns gar nicht berühren ließen und jeden, der uns zu Nahe kam, am liebsten gefressen hätten. Aber jetzt, nach beinahe einer Woche, ist alles gut. Viele liebe Zweibeiner kümmern sich hier rührend um uns und wir dürfen jetzt auch schon in der Kinderstube mit dabei sein und erholen uns von unserem bisherigen Dasein.

Bitte liebe Dosenöffner, könnt ihr uns nicht bald einen Platz bei euch daheim anbieten? Wir wären so glücklich, gemeinsam ein Ofenplätzchen bei euch zu finden, noch vor Weihnachten, das wäre schön.  Wir wurden jetzt auch schon geimpft und entwurmt, wenn wir größer sind, dann werden wir auch noch sterilisiert und kastriert. Aber das hat noch Zeit, sagt man im Heim.


Mamos



Seit ewig langer Zeit habe ich mich bereits in Hallein, Hühnerauweg aufgehalten, wurde dort gefüttert und halt einfach geduldet - niemand wußte woher ich kam und wohin ich jeden Abend ging - ich war einfach da oder auch nicht. Doch eines Tages viel es meinen fütternden Händen auf, dass ich meinen Kopf schief halte, nicht mehr gerade gehen konnte und schwach durch die Gegend taumelte- man brachte mich ins Tierheim nach Hallein wo man feststellte, dass ich ein hübscher, verschmuster, ca 5 Jahre alter und nicht kastrierter Kater bin, der entweder an einem Unfall beteiligt war oder einen Schlaganfall erlitten hat. Das heißt - ich sitze hier in Quarantäne und warte dass es mit mir endlich bergauf geht.

Ich bin ja völlig zufrieden da, ich glaube, ich brauche auch eine Auszeit von der Welt da draußen und dann würde ich halt gerne wieder durchstarten, mein vielleicht 5 Katzenleben anpacken - von den 7, die man uns Samtpfoten nachsagt. Sollte mich bereits jetzt jemand bei sich aufnehmen, pflegen und lieb haben wollen, ich will auch gar keinen Garten mehr haben, eine Wohnung täte es auch - der soll sich bitte umgehend im Büre des Tierschutzvereines Hallein melden.

Update: Mamos ist ein ausgesprochen liebesbedürftiger noch nicht kastrierter Kater. Er bräuchte dringend häusliche Pflege, er frisst, er geht spazieren - zwar etwas wackelig - er ist irrsinnig anschmiegsam, vielleicht auch aufgrund seines Gesundheitszustandes. Wir können leider nicht nachvollziehen, woher seine neurologischen Einschränkungen kommen und suchen dringend einen Wohnungsplatz für ihn.


 

Scampo & Ceres





 



Wir Zwei haben uns gesucht und gefunden, sind fast gleich alt, so Kralle mal Pi 1 Jahr und wurden bereits kastriert und geimpft - damit nicht noch etwas passiert in der Damenwelt ! Ich, Scampo mit den rotbraunen Fleckfell, wurde aufgegriffen, als ich mich in der Welt der Zweibeiner ein wenig schlau machen wollte. Da wo ich immer Futter bekam, hat man mich plötzlich eingepackt und in eine Tierklinik gebracht - es ging mir ja auch gar nicht gut. Es hat sich gelohnt, denn jetzt bin ich wieder putzmunter und stelle mit meinem neuen Freund Ronald so manch Unfug an - aber alles harmlos, sagen meine Katzentanten. Ja und weil ich eigentlich nicht alleine in ein neues zu Hause ziehen möchte, stelle ich euch gleich mal meine Kumpeline vor - ist aus dem gleichen Holz geschnitzt wie ich! - sehr lustig und übermütig.

Ja, Ceres hat man mich ob meines weißen Felles getauft - ich bin noch völlig unbedarft, lustig und übraus aktiv, klettere gerne und wahrscheinlich musste ich deshalb - begleitet von einer Schüssel Milch - mein Leben in einem Kellerabteil fristen. Aufmerksame Hausbewohner hörten mein Mauzen und Schreien und befreiten mich aus meinem Gefängnis, brachten mich ins Tierheim und da sitze ich nun wie Dornröschen, das auf den Prinzen wartet. Eine kleine Prinzessin sei ich, mit meinem weißen, etwas längeren Fell und mein buschiger Eichhörnchen Schwanz. Mittlerweile bin ich schon geimpft und habe einen Haustierpass und freue mich, wenn ich zusammen mit meinem neuen Freund in ein Haus mit Garten ziehen kann, denn wir beide sind sehr entdeckungsfreudig und lieben es die Welt zu erkunden.

 


Rocky


 



Wie ein nasser Fetzen hänge ich auf Birgits Händen, bloß nicht auf den Boden setzen, ich will ja beschmust werden - ich glaube, das beweise ich euch auf dem Fim ganz gut. Da ich euch zu meiner Herkunft nur sehr wenig sagen kann -ausser dass ich aus der Scheffau stamme und da bei einer offenstehenden Katzenklappe reinspaziert bin, ich war halt neugierig, wie es woanders zu geht - hat man mich Rocky getauft. Die Tanten hier im Tierheim gehen davon aus, dass ich jemanden abgehen muss, da ich ja kastriert bin, da möge man ja meinen,dass man gesucht wird. Also bitte - Herrchen, Frauchen - ruft doch endlich an, wenn ihr mich wieder haben wollt! Nur weil ich einmal in Nachbars Garten geschaut habe, könnt ihr mich doch nicht verstoßen! Ich bins doch , euer Katerchen !! Ihr wisst doch, wenn ihr mich nicht mehr holt, werde ich neu vergeben, zu neuen Dosenöffnern, die mir rund um die Uhr zur Verfügung stehen - was Katzen halt lieben. Icih werde jetzt noch geimpft und um den 20.11. werde ich wieder auf Herbergsuche gehen, ich Hübscher, ich!


 

Fontana & Cleopatra




 



Auch wenn man es uns nicht ansieht, aber wir sind doch schon 10 und 15 Jahre alt. Unser liebevolles zu Hause haben wir verloren, weil unser Herrchen plötzlich verstorben war und der Haushalt aufgelöst wurde. Wie so oft, wenn Tiere "vererbt" werden, landen diese im Tierheim.

Wir hatten den Luxus in einem Haus mit Garten leben zu können, haben Vögel hinterher gejagt und uns mit den Nachbarskatzen gebalgt, waren Herrchens Lieblinge und dann der plötzliche Tod von ihm. Wir würden gerne nochmals eine Chance bekommen und die kalte Jahreszeit - die ja sicherlich nicht ausbleibt - chillend auf dem Bauch eines Zweibeiners verbringen oder vor dem warmen Ofen. Natürlich könnt ihr uns nicht in eine Wohnung sperren, wir bräuchten schon wieder unseren Freilauf,um glücklich zu sein. Wir sind gesund, kastriert und geimpft und könnten noch lange einem Katzenliebhaber Freude schenken.

Auf den Bildern sind wir noch sehr verschreckt, da wir gerade angekommen sind, aber in den kommenden Tagen wird es sicherlich einen Film von uns geben und neue Bilder.


Futterspenden

DRINGEND - die kleinen Herbstkatzerln drücken uns die Türen ein, aber derzeit gibt es auch viele gefundene Samtpfoten - bitten spenden Sie!


Herzlichen Dank für die immer wieder spontan vorbei gebrachten Futterspenden für unsere Katzen. Gerade jetzt, wo die Babykatzen Zeit wieder seine Formen annimmt, ist uns mit Naßfutter jeder Marke viel geholfen.

Wir freuen uns immer wieder, wenn beim Futtereinkauf für die eigenen Samtpfoten auch ein wenig an uns gedacht wird.

 


 

Montpetit & Gala


RESERVIERT - die beiden gehen zusammen mit Faro auf einen Platz

Findlinge sind wir, ja, zwei von Vieren, deren Mama sich wie ein Bettler von Haushalt zu Haushalt durch füttert. Und wir Vier sind die nächste Generation, nur weil die in Österreich geltende Sterilisationspflicht nicht eingehalten wird - wir kleinen Knäuel haben dann die Rechnung zu tragen. Entweder wir werden so halbwild gefangen und schaffen den Absprung noch oder wir werden den kommenden Winter nicht überleben. Naja, jetzt werden einige sagen - das ist die natürliche Auslese - aber, he Leute ! _ dies im 21. Jahrhundert in Österreich ?? - das muss doch nicht sein!

Jedenfalls hatten wir das Glück, gefunden, gefangen und gebracht worden zu sein, zwar sind wir noch etwas schüchtern und kratzbürstig, aber wir sind ja erst 10 Wochen alt und werden uns an den Menschen schon noch gewöhnen - außerdem sind wir Glückskatzen im Doppelpack, also wer uns zu sich ins Boot holt, der wird vom ewigen Glück verfolgt werden. Wir sind bereits einmal geimpft und je früher wir einen passenden und liebevollen Platz finden - umso besser für uns Samtpfoten.

Update: die beiden kleinen Kätzchen sind schon viel entspannter und warten auf ihre Familie


Anni und Hanni




 



"Unverschämt und unerhört, frech und feige!" - das haben wir das Team vom Tierheim Hallein aufgebracht reden gehört. "Man sollte eine Katzenklappe anbringen" - hat ein gerade anwesender Kkatzenadoptant gesagt. Warum die Aufregung? Man hat uns in kleinen Transportkäfig, ganz ungeniert vor die Eingangstüre des Tierheims gestellt, sodaß gleich mal die Chefin über uns drübere gestolpert ist, als sie die Türe nach aussen auf machte. Warum man nicht angeläutet hat und uns ordnungsgemäß als Verzicht Tiere abgegeben hat, fragt ihr euch? Weil Menschen feige sind, wenn sie Mist gebaut haben ! Aber Gott sei Dank gibt es eine Überwachungskamera und wenn diese ausgewertet ist, kommende Woche, dann gibts richtig Ärger - außer die Zweibeiner haben noch den Mum sich freiwillig zu melden.

Uns gehts jedenfalls jetzt besser als da, wo wir waren. Wir sind mit unseren 4 Monaten bereits entwurmt und wenn wir geimpft sind, können wir gleich in neue Familien ziehen. Und dass es bei uns lustig zu geht, dass könnt ihr ja am Video sehen !

Leider haben sich die künftigen Katzeneltern nach drei Wochen Reservierung umentschieden und nehmen die beiden nicht ! Alle wieder frei!

Update: Nanni (weiß mit wenig Flecken) durfte auf einen Platz ziehen, mal sehen ob es mit der zweiten Katze klappt.


 

Pico und Bella





Damals, vor zwei Jahren als man unsere Eltern bereits im Tierheim abgegeben hat, waren wir beide erst ein paar Monate alt. Wir waren lieb, kuschelig und verspielt, darum durften wir bleiben. Jetzt, wo auch mein Bruder und ich ausgewachsen sind, passen wir nicht mehr in das Kätzchen Schema, zudem sind wir in eine andere Wohnung gezogen, wo Haustiere unerwünscht sind.

Wir sind so aneinander gewöhnt, dass wir nur gemeinsam, als Geschwisterpärchen ein zu Hause suchen. Nachdem ich einen Glückskatze bin und nur gutes ins Haus bringen, glaube ich, dass wir nicht so lange auf einen Platz warten müssen. Demnächst werde ich sterilisiert und dann steht einer neuen Bleibe nichts mehr im Wege. Bitte meldet euch, wenn ihr zwei Wohnungskatzen bei euch aufnehmen könnt. Balkon ist natürlich Voraussetzung, naja, auch zu einem Garten sagen nicht nein!


Manchmal sitzen sie vor dir, mit Augen so hinschmelzend, so zärtlich und so menschlich, dass sie dir beinahe Angst machen, denn es ist unmöglich zu glauben, dass da keine Seele in ihnen ist. (Théophile Gautier, franz. Erzähler)

                     


 
  
1



Tierschutzverein Hallein • An der Sandriese 1 • 5400 Hallein
T: +43 6245 73973tierschutzvereinhallein (at) hotmail.comwww.tierheim-hallein.at
Kontakt  | Impressum
web & cms design by oblique.at