Flauschi

  • 16.02.2020

RESERVIERT Ziemlich zerzaust und verwahrlost kam ich ins Tierheim Hallein. Getrieben vor Hunger viel ich Nachbars Händen zum Opfer, die mich …

RESERVIERT

Ziemlich zerzaust und verwahrlost kam ich ins Tierheim Hallein. Getrieben vor Hunger viel ich Nachbars Händen zum Opfer, die mich einer Odyssee von 3 Monaten endlich gefangen haben und mich ins Halleiner Tierheim brachten.

Mein Fell war verknotet bis auf die Haut, einer Kahlrasur konnte ich trotz Miauen nichts mehr entgegen halten. Jetzt sitze ich mit einem Mäntelchen bekleidet im warmen Zimmer, glücklich, endlich eine volle Futterschüssel zu haben und wieder Hände, die mich streicheln.

Ich hatte es immer gut, konnte in den Garten und hatte keine Katzensorgen. Als mein Frauchen jedoch im Dezember starb, hat sich keiner mehr um mich gekümmert und ich hatte zu tun, mich über den Winter zu bringen. Jetzt warte ich im Tierheim Hallein so sehnsüchtig, dass ich nochmals ein so tolles Daheim finde. Mit meinen 12 Jahren habe ich noch einiges vor, will mein Katzenherz ganz meinen Dosenöffnern schenken. Icih bin sehr verschmust und eine ältere Person käme mir total gelegen, da könnte ich tagein-tagaus auf deren Schoß liegen und es mir gut gehen lassen.

Ich bin natürlich kastriert und gechipt.

zurück