Monti

  • 13.01.2020

Auch ich stamme aus Gastein und haben mit zahlreichen anderen Samtpfoten zusammen gelebt. Als Frauchen das ganze über den Kopf …

Auch ich stamme aus Gastein und haben mit zahlreichen anderen Samtpfoten zusammen gelebt. Als Frauchen das ganze über den Kopf gewachsen ist, immerhin waren wir mal 60 Kollegen in einem Haus, sie uns nicht mehr füttern konnte und zudem noch in das Krankenhaus musste, kam ein Großteil von uns in das Tierheim Hallein.

Da wurde auch ich ärztlich versorgt und in meiner Krankenakte stand dann folglendes drinnen: ich bin nicht mehr jung, sicherlich so um die 15 Jahre - auch wenn man mir dies nicht ansieht, bin noch sehr beweglich, habe klare Augen und auch noch fit im Oberstübchen. Meine Zähne wurden wie bei allen von uns sakniert - faule entfernt, Zahnfleisch gestärkt. Gegen meine Ohrenentzündung und den Würmern im Bauch bekam ich ein Mittel.

Aber dann ist da noch Etwas: Meine Bauchspeicheldrüse funktioniert nicht mehr so wie es sein sollte, das hat mein Blutbefund ergeben. Darum bin ich auch nur mehr ein Knochengerüst mit schwarz weißem Pelz überzogen. Aber mit dem richtigen Diätfutter und häuslicher Pflege kriegt man dies sicherlich in den Griff, meint meine Frau Doktor, und ich kann noch gut und gerne einen schönen Lebensabend an der Seite meines Pflegepersonals verbringen.

Ich bin ausgesprochen anhänglich und verschmust, bin gechipt und einen Wohnung mit einem Zweibeiner, der immer für mich Zeit hat, wäre mein letzter Wunsch.

zurück