Maki Hunde Tierschutzverein Hallein

Sirup





 

 



Was passiert, wenn man im falschen Fell zur Welt kommt. Ich hatte 4 Geschwister, allesamt wurden wir aus schlechter Haltung befreit. Wir waren süß, lieb und anschmiegsam und hatten alsbald alle unsere Familien gefunden. Doch als wir endlich ausreisen durften - di Quarantäne in Ungarn hatten wir abgesessen - hieß es plötzlich, dass ich mich als einzige zu einem Stafford verwandelt hatte, hübsch und lieb und unbedarft und verspielt - aber, eben halt ein Stafford! So, nun wollte es das Schicksal, dass meine Familie in D auf mich wartete und ich mit meinem Aussehen dorthin nicht mehr einreisen darf.

Der Verein "Nothilfe für Hunde" hat mich jetzt eingepackt und ich durfte mit nach Ö reisen. Im Halleiner Tierheim werde ich jetzt mal-  Vertrauen fassen - lernen, da ich erst 7 Monate alt bin, bildhübsch aber halt etwas traurig und unsicher was mit mir passiert, sollte ich noch gute Chancen haben, dass ich von Liebhabern meiner Rasse, naja, ein ganz einwandfreies Pedigree habe ich ja nicht, wessen Blut auch immer noch in meinen Adern fließt - jedenfalls sollte man mich bald adoptieren, damit ich meine Vergangenheit hinter mir lassen kann.

Ich bin gechipt, geimpft, entwurmt, habe einen EU Pass - nur noch nicht sterilisiert - dafür bin ich doch noch zu jung!

Voraussetzung für diese Adoption sind der Sachkundenachweis, eine Hundehaftpflichtversicherung, sowie eine Genehmigung des Vermieters - sie es ein Mietverhältnis gibt - und der verpflichtenden Besuch bei einem qualifiziertem Hundetrainer(in)

 


Du hast die Wahl


Wenn bei ihnen ein Hund einziehen sollte - überlegen sie gut und nehmen sie sich für ihre Gedanken Zeit, bedenken sie, dass sie für das Tier die nächsten Jahre die Verantwortung tragen. Fassen sie alles Mögliche in Betracht - Wohnungs- und Jobwechsel, Familiengründung, Allergien, Urlaubsfahrten - es gibt für alles immer eine Lösung, wenn es dann doch anders kommt, als man denkt - im Leben hat man keine Garantie. Dafür sind Tierheime da, um ihnen in solchen Fällen zur Seite zu stehen.

Zunehmend haben wir Tierheime aber das Problem, dass sich Menschen aus dem Ausland - sei es via Internet Plattformen, im Urlaub oder auch ganz bewußt von einem Billig Vermehrer, Hunde mit nach Hause nimmt. Ein Großteil diesere Hunde wird wahrlich für den immer noch nicht gesättigten "Billig Markt" Europa auf tierquälerische Art und Weise "produziert", die Tiere kennen kein Tageslicht, keine grüne Wiese und schon gar nicht den Kontakt zum Menschen. Besonders kleine Rassen, welche derzeit sehr im Trend liegen, wie Chihuahua, Malteser, Yorkshire, Französische Bull Dogge - all diese Rassen finden reißend Absatz in unserer Gesellschaft und werden über dubiose Händler und leider immer noch aus dem Auto heraus, angeboten.

Es ist durchaus verständlich, dass man, hat man so einen meist viel zu jungen Welpen - weggerissen von der Mutter - in der Hand, seinem Herz nicht widerstehen kann und ihn aus Mitleid, aber auch aus dem ganz einfachen Grund, einen Rassehund möglichst billig zu erstehen, an sich nimmt. Zu Hause angekommen wird einem alsbald klar, dass die Tiere krank, zeitintensiv und  verhaltensgestört sind und auch mehr Geld kosten, als man eigentlich zur Verfügung hat.

Daher unser Appell an alle, die sich für einen treuen Wegbegleiter entscheiden - wenden sie sich an eine seriöse Tierschutzorganisation oder an Tierheime, die sie eingehend und kompetent beraten werden, wo man ihnen nicht einen Hund - weil ja so arm - einfach aufs Auge drückt und sie dann mit ihren Problemen alleine gelassen werden. Organisatitonen die es ernst meinen und verantwortungsvoll mit ihren Tieren umgehen, beraten sie in jeder Hinsicht, bieten Sachkundenachweise, Hundetrainer und immerwährende Betreuung an, nehmen die Tiere wenn es nicht klappen sollte, jederzeit und gerne zurück, machen Vorkontrollen bei einer Tasse Kaffee und sind stets bemüht, den passenden Hund für die richtigen Zweibeiner zu finden.

Noch etwas: Auch Organisationen, welche im Ausland in Tierheimen und Tötungsstationen tätig sind, seriös und kompetent arbeiten, die Hunde mit Traces, EU Pass und gesund nach Ö bringen, die für Vierbeiner, auch wenn es bei den Adoptanten nicht klappen will, stets einen Platz frei haben um sie wiedere zurück zu nehmen - sind willkommen im Kampf gegen das Hundeleid im Ausland.


 

Gibbon






 

Ein kleiner Klettermax soll ich sein, ein Äffchen, dass mit Vorliebe alles rauf klettert was so aussieht wie ein Gitter. Ich habe meinen Namen daher nicht umsonst bekommen, denn ich hänge  liebend gerne an Zäunen und ihr glaubt es gar nicht, wie weit ich da hoch komme. Meine Pfleger sagen, ich sei ein ausgesprochener Wohnungshund, mit gesichertem Balkon, damit ich da nicht auch noch Blödsinn mache.

Ansonsten bin ich ein flinkes und gewifftes Kerlchen, verschmust und anhänglich, aufgeweckt und mit anderen Vierbeinern durchaus verträglich. Ich wünschte mir etwas aktivere Zweibeiner, die gerne wandern und nicht zu den Couchpotatoes zählen - ich bin im Dezember ja gerade mal zwei Jahre alt, da muss sich schon noch etwas bewegen in meinem Leben.

Natürlich wurde ich schon kastriert und habe alle notwendigen Papiere und Impfungen, dass ich hier in Ö leben darf. Überlegt es euch mit mir, ich bin bestimmt eine gute Wahl fürs Leben.


Rio







 

Ein ganz ein außergewöhnlicher Hund soll ich sein - wer auch immer meine Eltern waren - sie haben es gut gemacht! Meine Beine sind lang und schlank wie bei einem Läufer, mein Fell ist eher struppelig und rauhhaarig und meine Augen lassen jede Hundedame dahin schmelzen. Ich bin sehr menschenlieb,bin ausgeglichen und eigentlich bringt mich weder Zwei- noch Vierbeiner aus der Ruhe.

Mit meinen 5 Jahren - übrigens fühle ich mich noch nicht so alt, was ja auch kein Alter ist - habe ich schon einiges an Lebensweisheit auf meine Schultern gepackt, weiß sich den Zweibeinern gegenüber zu benehmen und sie glücklich zu machen. Umso schmerzlicher ist es für mich hier im goldenen Käfig zu sitzen und zu warten, bis endlich jemand auf mich aufmerksam wir. Ich würde so gerne  meinen Zweibeiner beim  Joggen und Rad fahren begleiten und ihm Abends zu Füßen liegen und dies vielleicht noch vor Beginn der Weihnachtszeit, dass wäre ja phänomenal !! Ich gehe brav an der Leine, fresse euch ob meiner Größe auch nicht arm und überhaupt - irgend Jemand da draussen muss doch auf mich warten ???

Ich bin kastriert und gechipt, habe einen EU Pass mit allen Impfungen, die man sich vorstellen kann.

Update: Rio mag keine Katzen ! dafür ist er anderen Hunden absolut gleichgültig, sehr ausgeglichen und anhänglich


 

Reka




auch gerne PATENSCHAFT gesucht

 

Ich bin ein Maienkind im Alter von 5 Jahren und mein Esprit und meine Entdeckungsfreude sind in meinen Augen nicht zu leugnen. Natürlich habe ich vom Leben schon einiges mitbekommen, blauäugig bin ich nicht mehr unterwegs. Meine Zweibeiner würde ich über alles lieben, sie stets begleiten und ihnen treu zur Seite stehen - wie es sich für einen Schäferhund gehört. Ich bin aufgeweckt und unternehmungslustig, liebe beschäftigt zu werden und vor allem suche ich gerne mein Spielzeug.

Ich liebe spazieren gehen, keine riesigen Wanderungen, aber ich bin fit und aktiv und habe außer -  dass ich keine Katzen mag - keinerlei Manko.Ich bin verspielt, folgsam - eigentlich gibt es bei mir nichts zu bemängeln, sogar der Tierarzt Besuch hat mich nicht aus der Reserve gelockt - beim Blutabnehmen  -  kein Mux, kein Knurren und gar Schnappen.

Wo sind die Liebhaber meiner Rasse,  die mich ins Herz schließen und mit denen ich durch dick und dünn gehe? Ein älterer Zweibeiner oder auch zwei, die Zeit für mich haben oder auch gerne jemand mit Haus und Garten, das würde mich glücklich machen.

Ich bin sterilisiert und geimpft und kann jederzeit in Hallein besichtigt werden.

 

Update:  Nach einem Klinikbesuch mit CT und Blutuntersuchung hat sich jetzt heraus gestellt, dass Reka aufgrund einer alten Rippen- und Wirbelverletzung durch einen wahrscheinlichen Autounfall, eine etwas instabile Wirbelsäule hat und deshalb auch mit den Krallen am Boden schleift. Es hat nichts mit HD oder Cauda Equina zu tun - dies wurde definitiv ausgeschlossen (Hüftröntgen und auch Knie Röntgen)

 


Isa




 



Ich habe im Frühling 2016, ganz genau im Mai, das Licht der Hundewelt erblickt und mein Start war nicht wirklich gut. Mit meinen Geschwistern wurde ich ausgesetzt, wieder von einer Familie adoptiert und letztendlich landete ich mit meinem Bruder im Tierheim. Dabei bin ich eine hübsche Dackelinen Mischlings Dame - etwas vorsichtig noch, wenn ich Jemanden nicht so gut kenne, aber alles sagen "Vertrauen ist alles" - wird es das auch sein, an dem ich noch ein wenig feilen muss.Dabei bin ich ganz lieb und anhänglich und habe es wirklich verdient, noch in diesem Jahr eine Bleibe zu finden.

Nette, liebe Menschen zu finden und für sich alleine zu haben, ohne Konkurrenz von den kleinen, krabbelnden Menschenkindern, das wäre meine größter Wunsch. Ich muss meine Nervosität noch ein wenig in den Griff kriegen, aber ich habe gehört, dass verliert man sowieso mit der Zeit,ja, Zeit ist alles was man braucht, wenn man in eine neue Familie kommt.

Ich bin sterilisiert, gechipt und geimpft und freue mich auf ein neues, erfülltes Hundeleben an der Seite meiner Zweibeiner


 

Guba






 

 Leider wieder frei


Lacht nicht, bitte, bitte, wenn ihr meine Bilder hier auf der Seite seht - es war gerade Sturm und der Wind hat mir mein ohnehin schon zerfleddertes Wollkleid nochmals um die Ohren gewickelt - ich dachte ich fliege Weg bei diesen Böen.

Ich bin Guba, bin noch nicht mal zwei Jahre alt und man sagt ich sei ein Puli Mischling - meiner Haarpracht nach kann man da Recht haben. Aber gleich nach Allerheiligen soll sie ab die Mähn, kann ja nicht mal mehr aus den Augen schauen, vor lauter Wolle. Ich bin übrigens ganz eine Nette, anfangs noch etwas ängstlich - habe ja auch viel mitgemacht auf dieser Erde - wurde gesehen, herumsträunend, dann hat man mich gejagt und endlich ergriff man mich, ich dachte ich wäre in einem Krimi, so war man hinter mir her - nur weil ich mir offensichtlich herrenlos  die Welt anschauen wollte. Da habt ihr Menschen ja gar kein Verständnis - Freiheit, Ungebundenheit, heute da, morgen dort - das ist ja so gar nichts für euren Kulturkreis. Naja, egal, man packte mich, steckte mich in ein Tierheim und Gott sei Dank erkannte der Verein Nothilfe für Hunde meine Bedürfnisse und holte mich nach Ö. Ich wurde noch sterilisiert, geimpft und gechipt, ja, und nun sitze ich da unter meinen vierbeinigen Kollegen - mit denen ich mich so nebenbei super verstehe - und warte auf meinen Zweibeiner, mit dem ich durch Dick und Dünn gehen kann.

 


Somi









Ja, liebe Menschenkinder, schaut nur hin -so wird mit uns Vierbeinern umgegangen und niemand fühlt sich verantwortlich, es ist doch wohl das einfachste, einfach weg zu schauen, aber Mut kann man nicht kaufen - Mut hat man !- so heißt es doch bei euch?

Bei mir hat es lange gedauert, bis mich jemand mit meinen vier Welpen im Alter von 3 Wochen aufgesammelt hatte und den Mut und das nötige Mitleid aufbrachte, mich in das Tierheim nach Mohacs zu bringen. Meine Kleinen haben mich ausgesaugt, aber welche Mutter würde nicht den letzten Tropfen Milch ihrem Nachwuchs geben, auch wenn sie dabei auf der Strecke bleibt?

Update: 5.10.2018

Liebe Zweibeiner - ihr habt mit das Leben gerettet! Im letzten Augenblick kam für mich die Nachricht, man will mich nicht zurück lassen und ich durfte mit meinen Kindern mit reisen. Ich bin überglücklich, nicht an einer Kette enden zu müssen. Auch habe ich in den letzten beiden Monaten an Gewicht zugelegt, habe fast schon eine Model Figur, ein bischen fehlt noch.                                                                                              Ich bin ein "Kampfschmuser" wie er im Buche steht, total lieb und verschmust, anhänglich und nicht zu Unrecht heißt meine Spezies in Amerika auch Nanny Hunde! Ich bin verträglich und aufmerksam, lediglich mit den pelzigen Samtpfoten, diesen Mäusejägern habe ich es nicht so. Die sollten mir lieber ferne bleiben. Ich bin bereits sterilisiert und geimpft, habe einen blauen EU Pass und möchte gerne umziehen.

PS: die klassische Schönheit werdet ihr in mir nicht finden, aber wie sagt schon der kleine Prinz? "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar"!

Update: 7.11.2018

Somi ist eine Zuckermaus wie sie im Buche steht! Zweibeiner, die die Liebe zu der Rasse AmStaff entdeckt haben, sollten auf diese Hündin nicht vergessen. Somi ist  sehr, sehr anhänglich und auf den Menschen fixiert und ein überhaus toller Hund.


Trotzdem sind Kenner dieser Rasse gesucht, sie ist kein Anfängerhund und sollte unbedingt von einem Hundetrainer(in) begleitet werden. Sie ist sehr impulsiv und man muss wissen, wie sie herunger zu holen ist.

 

 


 

Lurko






 

Man hat uns beide, meine Schwester und mich, an einer Busstation aufgegriffen, wahrscheinlich haben wir uns als kleine Welpen schon gedacht - wir beide müssen auf Reisen gehen. Ja, jedenfalls kamen wir nach Szeged ins dortige Tierheim, wurden aufgepäppelt, geimpft und gechipt und meine Schwester Luna fand auch gleich eine Fahrgelegenheit nach Deutschland. Übrig geblieben bin ich, ich , Lurko, ein Jack Russel Mischling oder so, habe meine Eltern leider nicht mehr in Erinnerung.

Ich bin ein ganz aufgewecktes Kerlchen, ein kleiner Gnom sagen die Pfleger, immer lustig und gut drauf mit meinem geschätzen einem Jahr. Sie sagen, ich sei ein Dezemberkind, ein Winter Geborener, der schon viel aushalten musste in der ungarischen Kälte. Jetzt ist bald mein Jahrestag und mein schönstes Geschenk wäre natürlich, eine Familie mit zweibeinigen Spielgefährten und zeitgerecht ein Packerl unterm Christbaum. Kannn mich denn nicht noch Jemand adoptieren vor Weihnachten?


Unsere Hunde

 



Welpengruppe

Unsere Tierheim- bzw. Vergabehunde sind fast immer verträglich mit ihren vierbeinigen Kollegen, im Rudel dürfen sie - je nach Wetterlage - nach Lust und Laune das 3000 m2 große Areal erkunden. Damit sie die Welt aus ihren Augen kennen lernen können, stellen wir abwechslungsweise diverse Geräte wie Schubkarren, Mülltonnen oder Plastikplanen auf, auch Hundetunnels - so werden sie spielerisch an Unbekanntes herangeführt. Immer dabei ein souveräner Vierpfoter, an denen sie sich anlehnen und lernen können.Nach 2 Stunden Spielen, Rankeln und Raufen hört man kaum mal einen Mucks aus den Zwingern - es wird geschlafen und erholt für den nächsten Gang !

Pensionshunde dürfen hier gerne dazu stoßen - sofern es der Tierbesitzer so haben will - denn das Wohl ihrer Vierbeiner steht bei uns an erster Stelle. Auch für Hunde, welche Unverträglichkeit gegenüber anderen zeigen, haben wir eine Lösung - sie dürfen einzeln oder in kleineren Gruppen ihr "Unwesen" treiben.


 
2



Tierschutzverein Hallein • An der Sandriese 1 • 5400 Hallein
T: +43 6245 73973tierschutzvereinhallein (at) hotmail.com